Unser Wochenrückblick Nr. 6


Wochenrückblick Nr. 6

Hier kommt unser Wochenrückblick Nr. 6. Es war eine wirklich ereignisreiche Woche. Viel Spaß beim Lesen!

Montag: Der Mausejunge wurde außerplanmäßig von den Großeltern betreut und ich habe die Zeit natürlich sofort genutzt und es mir im Café Schmidtchen bequem gemacht. Es gab außerordentlich leckeren Kuchen!

Nachdem ich den Mausejungen dann abgeholt hatte, mussten wir noch einkaufen. Ich habe den Versuch gewagt und den kleinen Mann mal nicht im Einkaufswagen kutschiert sondern habe ihm einen eigenen kleinen Wagen gegeben. Und was soll ich sagen: es hat phantastisch geklappt! Er hat ihn ganz stolz vor sich hergeschoben und alles, was ich ihm gesagt habe, eingepackt. An der Kasse hat er mir die Waren hochgereicht und ich habe sie aufs Band gelegt. Ich war mindestens genauso stolz wie er!

Dienstag: Juhu, ich habe endlich die perfekte schwarze Tasche gefunden! Ich habe so lange gesucht, um eine schlichte zu finden, die ich nicht nur über der Schulter, sondern auch mit einem langen Riemen als crossbody bag tragen kann. Und dann ist sie mir einfach so (und dazu auch noch reduziert) über den Weg gelaufen. Tag gerettet!

Mittwoch: Die Zeit vergeht, der Mausejunge wird immer älter und leider scheint er langsam in die berühmt-berüchtigte Trotzphase zu kommen. Nicht nur, dass er die letzten Tage eigentlich immer schlechte Laune hatte und ich ihm nichts recht machen kann. Jeder Vorschlag von meiner Seite wird wahlweise mit “Nein!” oder “Neinneinnein!” quittiert. Es ist wirklich anstrengend! Am Mittwoch hat seine schlechte Laune allerdings ihren Höhepunkt erreicht. Und das kam so: ich habe ihm ein total süßes T-Shirt von Toby Tiger mit einem Krokodil gekauft (die Marke werde ich euch bald nochmal extra vorstellen). Er war sofort Feuer und Flamme und wollte es gar nicht mehr ausziehen. Am Anfang fand ich es total niedlich, dass er schon so etwas wie einen eigenen Mode-Geschmack entwickelt hat. Allerdings saß er dann abends mit Tränen in den Augen und einem fürchterlichen Wutanfall auf dem Wickeltisch und wollte unbedingt das Shirt anziehen. Mir blieb nichts anderes übrig, als das gute Stück wieder aus der Schmutzwäsche zu holen. Kennt ihr so Situationen auch?

Donnerstag: Meinen Vormittag verbrachte ich gemütlich im Café Deike in Eimsbüttel und ließ mir das leckere Frühstück schmecken. Am Nachmittag trafen wir uns mit unserer alten Pekip-Gruppe auf dem Spielplatz. Es war so toll zu sehen, wie toll sich diese kleinen Wesen alle entwickelt haben, vor allem wenn man bedenkt, dass wir uns kennengelernt haben, als sie alle noch nicht mal krabbeln konnten. Jedenfalls wünsche ich ihnen, dass sie mit dem ein oder anderen weiter befreundet bleiben und zusammen aufwachsen können.

Freitag: Was sich am Mittwoch schon abzeichnete, steigerte sich am Freitag noch. Ja, genau, ich rede vom Krokodil-Shirt, das mir bis Freitag schon jeden Nerv geraubt hat. Auch am Donnerstag hatten wir eine kleine Diskussion, da der Mausejunge das Shirt nicht ausziehen wollte. Als ich ihn am Freitag von der Kita abgeholt hatte, waren seine ersten Wort im Auto “nap nap” (er meint “schnapp schnapp”, so macht nämlich das Krokodil). Ich konnte ihn kaum noch beruhigen und beschloss daher, dem ganzen Spuck ein Ende zu machen und das Shirt einfach nochmal zu kaufen (ihr haltet mich jetzt bestimmt für verrückt). Wir mussten mehrere Läden abklappern, um genau dieses Stück zu bekommen. Am Schluss wurden wir in einem ganz kleinen Kinderladen in Altona fündig und ich war so erleichtert. Der Mausejunge übrigens auch. Er wollte das T-Shirt den ganzen Nachmittag nicht mehr loslassen und nahm es sogar zum Einkaufen im Einkaufswagen mit.

Samstag: Der Mausejunge, der Mausepapa und ich haben mal wieder einen kleinen Einkaufsbummel gemacht. Diesmal stand ein Regenmantel für mich auf dem Programm. Da wir in diesem Herbst auf jeden Fall auch bei Regen raus müssen, ist das ein Muss. Dazu muss man sagen, dass ich vor dem Kind niemals so etwas fürchterlich unstylishes, wie einen Regenmantel angezogen hätte. Mit Kind ändert sich eben doch so manches und ich habe mir einen tollen Mantel von Derbe gekauft. Und um diesen Kauf zu feiern kehrten wir noch im wundervollen Café Fräulein K. ein. Es war ein herrlicher Tag!

Sonntag: Der Sonntag war regnerisch und wir haben einfach mal nichts gemacht. Da wir auch abends noch faul waren, beschlossen wir endlich mal das viel gelobte Restaurant “das MEHL” auszuprobieren. Der Mausepapa hatte eine Pizza mit frischem Marktgemüse. Ich hatte die Pizza Gourmehl mit einer Rote Bete-Kokos-Basis, hausgebeiztem Lachs, Schafskäse, Basilikumpest, Mangold und einem extrem leckeren Limonen-Dressing. Ich habe selten so eine gute Pizza gegessen!

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>